Sternsingeraktion 2018

 

Die Sternsinger der Aktion 2018

Das Einstimmungstreffen

Am 03. Januar 2018 fand, wie jedes Jahr vor der Sternsingeraktion, das Einstimmungstreffen statt. Am Nachmittag versammelten wir Sternsinger uns im großen Saal des Dionysius-Haueses und machten es uns bequem, denn zum Start des Treffens gab es den offiziellen Sternsingerfilm mit Willi Weitzel zu sehen. Für die diesjährige Aktion machte sich Willi nach Indien auf, um dem Thema Kinderarbeit auf den Grund zu gehen. Im Laufe des Filmes lernten wir verschiedene Kinder kennen, die für sich und ihre Familien arbeiten gehen müssen, um leben zu können. Am Ende des Filmes war uns allen klar, warum wir dieses Jahr Geld für Projekte gegen Kinderarbeit sammeln:

Jedes Kind sollte die Möglichkeit erhalten Kind zu sein, zur Schule zu gehen und nicht zehn Stunden am Tag für einen Hungerlohn schuften zu müssen.

Dann übten wir das Auftreten an der Tür, was wir sagen, wie wir den Segen anbringen und was wir singen. Anschließend teilten wir uns auf. Die erste Gruppe kleidete sich mit Kostümen ein, die andere Gruppe bastelte Kronen. Nachdem jeder Sternsinger sich eingekleidet hatte, waren wir bereits am Ende des Treffens angelangt und freuten uns schon riesig auf den Aktionstag!

Der Aktionstag

Mit etwas Verspätung begann um 08:50 die Aussendung von uns Sternsingern. Wir nahmen uns eine Dose, einen Stern und den Bezirkszettel und machten uns in die Kirche auf. Vor der Krippe sammelten sich die einzelnen Gruppen für ein Foto und setzten sich anschließend in die Bänke.

Um 09:30 Uhr eröffnete Vikar Andreas Mockenhaupt mit dem Wortgottesdienst zur Aussendung die Sternsingeraktion 2018 in unserer Gemeinde.
Ausgestattet mit dem Segen, ging es gegen 10 Uhr in die vorher eingeteilten Gebiete. Insgesamt 88 Sternsinger in 27 Gruppen zogen in unsere Gemeinde aus.

Das milde Wetter machte es uns einfach in die jeweiligen Bezirke zu kommen. Aufgrund der geringen Sternsingerzahl  wuchsen die jeweiligen Bezirke, was uns allerdings nicht weiter abschreckte. Guter Dinge begannen wir an den ersten Türen zu klingen.

Zur Mittagszeit kehrten wir zurück zur Zentrale. Wir gaben unsere gesammelten Süßigkeiten und unsere Dosen ab und gingen zum Mittagessen. Wir stärkten uns mit knusprigen Pommes und leckeren Würstchen und gingen dann wieder in unsere Bezirke. Viele Elsener freuten sich, als sie uns sahen, einige baten uns sogar herein zu ihrer Krippe für ein Foto. Gegen 16 Uhr waren die ersten Gruppen bereits fertig mit ihren Bezirken. Die Restlichen von uns trafen dann um 18 Uhr in der Zentrale ein. Hier war bereits die Freude bei uns groß, denn wir hatten am Aktionstag den Spendenbetrag vom Vorjahr geknackt. Müde und zufrieden gingen wir dann nach Hause und freuten uns auf den Dankgottesdienst am nächsten Morgen.

Der Aktionssonntag

Um 10:45 Uhr sammelten wir uns im Foyer des Dionysius-Hauses und warteten auf den Vikar mit den Messdienern. Gemeinsam zogen wir in die renovierte Kirche ein und nahmen in den ersten Bänken Platz. Nach der Predigt stellten wir uns auf die Stufen vor den Altar und sagen zusammen „Stern über Betlehem“. Im Anschluss an die Messe zogen wir wieder in das Dionyisus-Haus, gaben unsere Kostüme ab und nahmen unsere Süßigkeitentüten entgegen, die dieses Jahr wieder reichlich gefüllt waren. Einige von uns erklärten sich noch bereit die letzten Bezirke abzusingen und den Schrieweshof zu besuchen.

Am Ende des Tages war klar, dass wir unseren bisherigen Rekord von 2015 (20.520,00€) geknackt haben.

Bis jetzt liegt der Spendenstand bei 21.386,69 Euro.