Unter dem Motto „SEGEN BRINGEN – SEGEN SEIN“ fand im Jahr 2013 die 55. Sternsingeraktion in Deutschland statt.

Auch die Elsener Sternsinger waren wieder für Kinder in Not unterwegs und unterstützten die vielen Projekte des Kindermissionswerk. Natürlich brachten sie auch den weihnachtlichen Segen in die Häuser!

Endergebnis

17.261,00€
Rechenschaftsbericht für das Erzbistum Paderborn

Das Spendenprojekt

„Für Gesundheit in Tansania und weltweit“

Presse

Elsener Sternsinger knacken erneut den Rekord

17.261,00€ für den guten Zweck gesammelt

Paderborn-Elsen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“. Diesen Segen hörte man am ersten Januarwochenende wohl in vielen Elsener Haushalten.
117 Sternsinger waren in 37 Gruppen im zweitgrößten Paderborner Stadtteil unterwegs, um den Weihnachtssegen zu den Menschen zu bringen und Spenden für benachteiligte Kinder in aller Welt zu sammeln.

Um 9:00 Uhr eröffnete Vikar Andreas Mockenhaupt die Aktion in St. Dionysius Elsen mit dem Aussendungsgottesdienst, an dem alle Sternsinger und die Gruppenbegleiter teilnahmen. „Ausgestattet mit Gottes Segen“ ging es gegen halb zehn hinaus in die zugewiesenen Bezirke, welche mittels einer selbstgeschriebenen Software gerecht auf die einzelnen Gruppen verteilt wurden.

In der Sternsingerzentrale im Dionysius-Haus bereiteten derweil fleißige Helferinnen Kakao und Kaffee für die Kakaotaxis zu, die jederzeit von den Gruppen angefordert werden konnten.
Gegen Mittag trudelten bereits die ersten Gruppen mit vollen Spendendosen und großen Tüten voller Süßigkeiten in der Zentrale ein. – Während sich die Kinder bei Pommes und Würstchen stärkten, war das Orga-Team bereits eifrig dabei, die ersten Dosen akribisch zu zählen und die Werte in das eigens konzipierte „SternsingerTool“ am Rechner zu übertragen. Per Beamer war so jederzeit der aktuelle Spendenstand zu sehen.

Zum Abschluss am Sonntag bekam jeder Sternsinger neben einer Urkunde auch eine Tüte mit Süßigkeiten als kleine Anerkennung für die große Hilfe bei der Aktion überreicht.
Am Nachmittag zogen schlussendlich noch zwei Gruppen gezielt zu Häusern los, die sich telefonisch angemeldet hatten, weil sie am Vortag nicht angetroffen werden konnten.
Auch den Bewohnern des Wohnparks Schrieweshof wurde mit dem inzwischen schon traditionellen Besuch in den einzelnen Wohngruppen eine besondere Freude gemacht.

Am Ende der Aktion steht nun ein Spendenstand von sage und schreibe 17.261,00, für den sich das Orga-Team bei allen Elsenern bedanken möchte, die entweder durch ihre tatkräftige Mithilfe oder eine großherzige Spende zu diesem großen Erfolg beigetragen haben.
Damit wurde übrigens das Rekordergebnis des letzten Jahres (17.004,73€) noch einmal deutlich übertroffen und vielleicht reicht es ja dieses Mal für den ersten Platz unter allen Gemeinden im Erzbistum, nachdem 2012 „nur“ der zweite Platz erreicht werden konnte.
Bestimmt sind die Gelder für das päpstliche Kindermissionswerk „Die Sternsinger“, welches Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt betreut.